Sebastian Kreutz Sebastian Kreutz Schauspieler, Privater Schauspielunterricht Karlsruhe



» Der Menschenfeind

Staatstheater Karlsruhe
Sebastian Kreutz



Geschichten zum Stück

... Eine herrliche Zeit! Vorne der Erfolg - hinten schlugen und begiffteten sich die Darsteller.
Die Regisseurin wollte abreisen ...
Es herrschte Krieg. Ost gegen West. Getrennte Kantinentische. Alle (auch die Alten) quasselten das Zeug ihrer Dozenten nach, die das jeweils andere Theatersystem als Grund für den Untergang des Theaters, der Kunst überhaupt anführten. Während ich z.B. vorne einen Monolog hielt, spottete die "Einfühlungstheaterfraktion" über "FDJ-Theater", und anders herum machten wir uns über die 20-minütige Einfühlungsphase für den emotional aufwühlenden Satz "Guten Morgen, die Post ist da ..." lustig.
Am Ende waren alle glücklich über den Erfolg und jeder hielt das natürlich für sein persönliches Verdienst.
Ich bin bis heute dankbar für die Bemerkung eines arrivierten, älteren Kollegen, einer "verdienten Kraft", der mich beim Essen beobachtend wohlwollend meinte: "Ihr Ossis müsst lernen, auch mal was auf dem Teller zu lassen." Aufbauhilfe Ost sozusagen. Politisches Theater - wenn auch nur hinter der Bühne.
Witzig auch die Panikattacken aller Schauspieler aus Ost und West, ob Stendal, Berlin oder Bruchsal, wenn da eine Horde des jeweiligen Klassenfeindes in ein Theater einfiel und das Publikum auch noch Spaß hatte an dieser "unheimlichen Begegnung der Dritten Art" . Die um ihren Stammplatz betrogenen wurden zu ganz gewöhnlichen gutbürgerlichen Fremdenhassern ...!


Kritiken

... Über zwei Stunden lang zeigt Sebastian Kreutz in einer hinreißenden Performance, warum er die Idealbesetzung ...

... Kreutz machte staunen über diesen Heuchelei-Allergiker, dem vor lauter Ausbruchs-Energie sogar die zärtlichen Impulse gegen seinen Willen überkochten und der bis zum Schluss die geschlossene Hofgesellschaft nicht verlassen konnte.

... so gut abgestimmtes Ensemble, dass es fast unfair ist, jemanden hervorzuheben. Wären da nicht Sebastian Kreutz, einer der besten Schauspieler, die Karlsruhe je gesehen hat, ...
Sein fast akrobatischer Bühnentanz scheint einfach und spielerisch und wie beide diesen gereimten Text sprechen, ist phänomenal; mit allen Nuancen, mit Verzögerungen und Beschleunigungen, gegen Reim und Rhythmus, und Kreutz noch mit Schluckauf und Weinen; ein Bravourstück inmitten einer glanzvollen Gesamtleistung.

... Nicht nur das Stück ist genial, auch die Schauspieler sind es, allen voran Sebastian Kreutz, der den perfekten Alceste gibt.
Das Karlsruher Publikum ist begeistert von dieser meisterhaften Inszenierung. Sie ist kurzweilig und schnell, ohne sich selbst überholen zu wollen.